Aktuelles

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

unter dem Eindruck weiter steigender Infektionszahlen und sowohl zu Ihrem als auch zum Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen vor einem möglichen Ansteckungsrisiko haben wir uns dazu entschlossen, den kommenden Elternsprechtag am 19.11.2020 als reinen Telefonsprechtag zu organisieren. Unsere Entscheidung wird auch durch eine Verordnung seitens der Bezirksregierung Düsseldorf vom 02.11.2020 gestützt, keine Elternabende in den Schulen im Zeitraum zunächst bis zum 30.11.2020 stattfinden zu lassen. Die Schülersprechtage in der siebten Klasse finden wie geplant statt.

Sie werden durch Ihre Kinder wie üblich in den nächsten Tagen einen Anmeldebogen erhalten, auf dem Sie eintragen können, welche Lehrpersonen Sie zu sprechen wünschen. Dort können Sie auch eintragen, in welchem Zeitraum Sie am besten unter welcher Telefonnummer zu erreichen sind (Sie finden diesen Anmeldebogen auch unten zum Download, sollte Ihr Kind diesen unerklärlicherweise nicht mehr finden...) . Ihre Kinder gehen dann mit den Anmeldebögen zu den betreffenden Kolleginnen und Kollegen, die dann eine Uhrzeit auf dem Bogen eintragen. Es werden wie bisher auch 10-Minuten Gesprächsfenster vergeben. Die jeweiligen Lehrerinnen und Lehrer tragen dann auf den Bögen die vergebenen Zeitfenster ein. Bitte beachten Sie, dass die Kolleginnen und Kollegen auch nur begrenzte Telefonsprechzeiten vergeben können gemäß den Sprechzeiten des Elternsprechtags.

Der Unterricht am 19.11.2020 findet in Kurzstunden statt, d.h. die vierte Stunde endet um 11.25 Uhr, die sechste Stunde endet um 13.15 Uhr.

Die Schulleitung des MSM

Anmeldebogen 2021A

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt können alle SchülerInnen der Klassen 9 den Unterricht ab morgen wieder regulär besuchen.

Die präventiv vom Unterricht ausgeschlossenen SchülerInnen der Q2 werden über die Stufenleitung individuell über das weitere Vorgehen informiert.

Die Schulleitung

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund positiver Corona-Testungen in der letzten Woche musste die Schulleitung am letzten Donnerstag in der Q2 Kontaktpersonen der Kategorie I (dauerhafte Unterschreitung des 1,50 m Abstands von Corona-Positiv-Getesteten) präventiv vom Unterricht ausschließen. Auch die Klasse 9d musste dem Unterricht fernbleiben.

Seitdem ist es die Aufgabe und alleinige Befugnis des Gesundheitsamtes, die Situation abschließend zu bewerten und über entsprechende Maßnahmen (z.B. eine Quarantäne-Anordnung) zu befinden. Leider war über das gesamte Wochenende keine Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt möglich.

Der präventive Unterrichtsausschluss für die am Donnerstag bereits informierten Schülerinnen und Schüler muss daher weiter bestehen bleiben. Wir hoffen sehr, dass sich hier morgen Klärungen ergeben und wir weitergehend informieren können.

Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Die Schulleitung des MSM

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) hat uns in einer Schulmail darüber informiert, dass die Initiative „Querdenken 711" am 9. November deutschlandweit an 1.000 Schulen Aktionen gegen die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung durchführen will (was mittlerweile zum Teil schon wieder von „Querdenken“ dementiert wurde).

Es heißt dort, dass Eltern, die Mitglied der Initiative sind oder dieser nahe stehen, Kinder und deren Angehörige auf dem Schulweg ansprechen und diesen unwirksame Masken mit einem Logo der Initiative und eine CO2-Messung unter den Masken der Kinder anbieten wollen, um auf die angebliche Gefährlichkeit und Unwirksamkeit der Masken hinzuweisen.

Wir wurden als Schulleitung gebeten darauf hinzuweisen, dass die Mitglieder der Initiative damit möglicherweise Schülerinnen und Schüler und deren Eltern zu Verstößen gegen geltende Rechtsnormen (z.B. Pflicht zum Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung) aufrufen, mit denen die eigene Gesundheit oder die anderer gefährdet wird. Aufgrund unserer Fürsorgepflicht und unseres schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrags möchten wir auf die Problematik eines solchen Handelns aufmerksam machen.

Es mit den geltenden Rechtsnormen und -verordnungen zunächst unvereinbar, dass Schülerinnen und Schülern zur Teilnahme an derartigen Aktionen beurlaubt werden. Und genauso können wir Handlungen nicht tolerieren, die zu Rechtsverstößen, Gesundheitsgefährdungen oder Gefährdungen des Schulfriedens führen. „Das bewusste Tragen ungeeigneter Mund-Nase-Bedeckungen auf dem Schulgelände sowie das Drängen anderer Schülerinnen und Schüler zu Verstößen gegen die Coronabetreuungsverordnung in der Schule stellen daher Pflichtverletzungen dar, die mit erzieherischen Einwirkungen und Ordnungsmaßnahmen gemäß § 53 Schulgesetz NRW geahndet werden können.“

Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Kindern über die Notwendigkeit und den medizinischen Nutzen eines einheitlichen Tragens des Mund-Nasen-Schutzes. Bestärken Sie sie darin, dass sie sich am besten gar nicht erst auf Ansprachen von Fremden in der Nähe des Schulgeländes zum Thema Coronaschutzmaßnahmen einlassen sollten. Sollten Mitglieder der Initiative die Grenzen des Schulgeländes nicht respektieren, werden wir konsequent von unserem Hausrecht Gebrauch machen.

Wir bitten Sie in dieser Beziehung um Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit,

mit freundlichen Grüßen

Stefan Holl (Stv. Schulleiter MSM)

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte der Jahrgangsstufe Q2,

das Gesundheitsamt der Stadt Krefeld hat eine Liste derjenigen Schülerinnen und Schüler angefordert, die der positiv getesteten Person im Unterricht gemäß den Sitzplänen mutmaßlich für einen längeren Zeitraum (50-60 Minuten) in einem Abstand von unter 1,50 m benachbart gesessen haben (Kontaktpersonen).

Damit ist zunächst noch keine Entscheidung über Maßnahmen verbunden. Vielmehr wird sich das Gesundheitsamt mit den Betreffenden in Verbindung setzen.
Diese Kontaktpersonen dürfen allerdings aus Gründen der Prävention nicht in die Schule kommen, bis das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen entschieden hat.

Sollte Ihr Kind zu dem Kreis dieser Kontaktpersonen gehören, erreicht Sie parallel mit dieser Veröffentlichung über den uns bekannten E-Mail-Verteiler der Eltern und über schulcloud eine entsprechende Information. Wir informieren zweigleisig über Eltern-Adressen und über SchülerInnen-Adressen, damit wir sicher alle erreichen.

Für alle anderen Schülerinnen und Schüler wird der reguläre Unterricht erteilt.

Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Olaf Muti, Schulleiter

Liebe Schulgemeinde,

es hat heute einen weiteren Fall einer positiven Corona-Testung in der Klasse 9d gegeben. Als präventive Maßnahme entfällt morgen der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d. Dies ist keine Quarantäne-Anordnung.

Über weitere Schritte werden wir in Absprache mit dem Gesundheitsamt informieren.

Die Schulleitung